Impressum | AGB

Pare Pere

Geboren in Denia im Jahre 1583, als Fray Pedro Esteve, in einem Haus in Loreto.

Nach den Erzählungen von Guillermo Gilabert (1633) hat Fray Pedro Esteve sich mit grosser Hingabe um die von der Cholera infizierten Menschen in Denia gekümmert. Ebenfalls wird von ihm, dem „Vater Pere“ erzählt, dass er auf einer Wanderung am Montgó eine Schnitzerei von Jesus fand und so das Dorf „Jesu Pobre“ benannt wurde.  

pp

Pare Pere verbrachte viel Zeit im Gebet und Meditation auf dem „Hausberg“  Montgó (Denia) in seinem Haus, gebaut aus Steinen, welches später zur „Eremita“ wurde.

Viele Gläubige beehrten den Pare Pere  und halfen so mit, eine Kapelle mit Schrein und Altar für den Gottesdienst aufzubauen.

Fray Pedro Estevez starb im Jahre 1658.

Noch heute wird die Eremita von Pare Pere durch viele Gläubige aus Denia und Umgebung aufgesucht, um in der Stille des Montgó mit einer Kerze den Verstorbenen zu gedenken.